// 

Ich liebe Nudeln! Wer tut es nicht?

Aus unserer Serie “Gesunde Winterrezepte” – heute von Nina:

Ich kenne kaum jemanden, der bei Nudeln „Nein“ sagt. Das Beste jedoch an meinen „Spaghetti Carbonara“ ist für mich persönlich der Gedanke, der mich begleitet, wenn ich für meine Familie dieses Gericht koche. Welcher Gedanke? Nun, mein Mann ist von Beruf Koch. Und bei solch einem Exemplar zuhause denken viele dasselbe und ganz richtig: Ja, bei uns zuhause kocht mein Mann.

Doch natürlich freut er sich, wenn ich auch mal den Kochlöffel schwinge. Nur ist das leichter gesagt als getan, denn ich möchte dem Koch auch etwas bieten. So war ich vor einiger Zeit auf der Suche nach einem leckeren und einfachen Rezept, als ich auf die guten, alten Spaghetti Carbonara stieß. Nachdem ich also voller Eifer meine Carbonara zubereitete und anschließend den dampfenden Nudeltopf auf den Tisch stellte, guckte ich gespannt in die Gesichter und dachte wie jedes Mal: „Hoffentlich schmeckt das auch.“ Doch dann kam die große Überraschung und es wurde am Familientisch verkündet: „Mensch, das schmeckt ja besser als bei Papa!“ Mein Mann nickte zustimmend – und ich war stolz wie Oskar. Lob vom Profikoch.

Natürlich hat dies zur Folge, dass ich weiterhin gelegentlich den Kochlöffel schwingen darf, doch auch hierfür suche ich mir vorwiegend einfache, leckere Rezepte. Ab und zu auch nochmal mit Nudeln.

Für „Spaghetti Carbonara“ gibt es verschiedene Rezepte und Zubereitungsweisen. Ich persönlich bevorzuge die leckere, doch nicht ganz kalorienarme Variante: mit Sahne, Speck, einem Eigelb und reichlich Parmesan. Natürlich mit frischen Zutaten und selbst zubereitet.

Zutaten für 4 Personen

500 g Spaghetti

200 g Sahne

100 g Speck

1 Eigelb

80 g Parmesan, gerieben

Salz

Anleitung

Die Nudeln kochen.

Für die Sauce eine Masse aus Sahne, Parmesan, Eigelb und Salz glatt rühren.

Anschließend den Speck anbraten, etwas später die Zwiebeln und den Knoblauch hinzugeben und glasig anschwitzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch gebe ich einige Minuten nach dem Speck hinzu, damit diese nicht zu sehr anrösten.

Sobald die Nudeln bissfest gekocht sind, abgießen und wieder zurück in den Topf geben. Nun die Speck-Zwiebel-Mischung sowie die angerührte Sauce hinzugeben. Wichtig ist, die Sahne-Parmesan-Eigelb-Masse vorsichtig unterzuheben und nicht zu kräftig rühren – ansonsten gibt es zum Abendessen Nudeln mit Rührei, anstatt Spaghetti Carbonara.

Guten Appetit.


Homeoffice in der Corona-Pandemie: Für die meisten unserer premolab-Mitarbeiter*innen ist das seit Monaten selbstverständlich – zum eigenen Sicherheit und zum Schutz der Kolleginnen und Kollegen. In unserer Serie „Gesunde Winterrezepte“ berichten unserer Mitarbeiter*innen über neue kulinarische Erfahrungen sowie Traditionen, die ihnen in der harten Zeit ein Lächeln auf die Lippen zaubern und das Herz erwärmen. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen, Nachkochen und natürlich: guten Appetit.

Teilen >